Schulleben

Beurlaubung
Muss Ihr Kind aus einem wichtigen Grund beurlaubt werden, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Handelt es sich um eine Beurlaubung von ein oder zwei Tagen, reicht ein schriftlicher Antrag bei der Klassenlehrkraft. Längere Beurlaubungen müssen von der Schulleitung genehmigt werden.

Unmittelbar vor oder im Anschluss an Ferien oder Feiertage dürfen SchülerInnen nicht beurlaubt werden. Über Ausnahmen in dringenden Fällen entscheidet die Schulleitung.
Chor
Einmal wöchentlich findet für alle singbegeisterten SchülerInnen aus allen vier Schulstufen der Schulchor bei Frau Haeffner-Vollmer im Anschluss an den Unterricht statt. Hier üben die Kinder viele Lieder mit musikalischer Begleitung ein, die sie bei Gelegenheiten wie Einschulung, Karneval oder Schuljahresabschluss präsentieren.

Der Einstieg für neue Kinder ist immer nach den Sommerferien möglich. Die Teilnahme ist, nach drei Schnupperstunden zu Beginn des Schuljahres, dann für ein Schuljahr verbindlich.
Elternpost und Kommunikation
Elternbriefe oder sonstige Benachrichtigungen finden Sie in der ‚Postmappe’ Ihres Kindes. Zudem besitzt jedes Kind einen persönlichen Zugang zum Schulserversystem IServ.

Bitte kontrollieren Sie die Postmappe und den IServ-Zugang sehr regelmäßig. Klassenarbeiten oder Tests finden Sie ebenfalls in der Postmappe. Bitte geben Sie diese unterschrieben wieder zurück.

Wollen Sie Kontakt mit uns aufnehmen, können Sie – neben dem telefonischen Kontakt oder Mail-Kontakt über IServ - den Schulplaner Ihres Kindes nutzen. Auch im Schulplaner finden Sie regelmäßig wichtige Informationen. Prüfen Sie daher bitte wöchentlich den Schulplaner Ihres Kindes und unterschreiben Sie die jeweilige Wochenseite.
Förderung
Grundsätzlich haben alle Schülerinnen und Schüler einen Anspruch auf eine individuelle und gezielte Förderung auf der Basis eines Förderplans. In der Regel findet diese im Rahmen des normalen Unterrichts statt.

Förderung in besonderen Situationen

In allen Klassen gibt es Kinder, die eine besondere Förderung benötigen. Die Lehrkräfte im Förderunterricht fördern die Stärken der Kinder und sorgen für ein motivierendes Arbeitsprogramm. Um den Förderbedarf herauszufinden, beobachten wir die Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung. In der Phase des Schulanfangs und bei Bedarf führen wir eine genauere Diagnose des Lernstandes durch.

Besonderes Augenmerk richten wir auf:
  • Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
  • Kinder mit Rechenschwäche
  • Kinder mit Problemen im Arbeits- und Sozialverhalten
  • Kinder mit besonderen Begabungen
Die Grundschullehrkräfte erfahren dabei interdisziplinäre Unterstützung von unserer Sonderpädagogin, unseren Sozialpädagoginnen und ggf. externen KollegInnen. Wir sind dabei stehts um einen guten Austausch und enge Zusammenarbeit mit dem Elternhaus bemüht!
Gottesdienst
Unsere Schule besucht in der Regeln jeden ersten Dienstag im Monat den Gottesdienst in der St. Andreas-Kirche. Die Dritt- und Viertklässler gestalten den Gottesdienst in der ersten Stunde (08:15 Uhr), die Erst- und Zweitklässler in der zweiten Stunde (09:05 Uhr).
Hausaufgaben
In der Regel werden an der Andreasschule Hausaufgaben von montags bis donnerstags aufgegeben; freitags ist meist hausaufgabenfrei.
Hausaufgaben dienen der Vertiefung und Übung des in der Schule erarbeiteten Stoffes und sollten von den Schülerinnen und Schülern weitestgehend selbstständig bearbeitet werden können.

Im Sinne der Differenzierung können sich die Hausaufgaben auch individuell unterscheiden oder sich in Pflicht- und Zusatzaufgaben gliedern.
            Erst- und Zweitklässler sollten ca. 30 Minuten an ihren Hausaufgaben arbeiten,
            Dritt- und Viertklässler ca. 45 Minuten.

Wir prüfen die Hausaufgaben regelmäßig auf Vollständigkeit. Ausgewählte Hausaufgaben werden im Unterricht auch inhaltlich detaillierter nachbesprochen oder geprüft. Fehlende oder unvollständige Hausaufgaben arbeiten die SchülerInnen nach.
Die Hausaufgaben werden täglich im Schulplaner notiert. Dort finden Sie auch Tipps für die Hausaufgabenzeit.
Krankmeldung
Sollte Ihr Kind krank sein, informieren Sie uns am ersten Tag darüber. Das kann durch durch einen Telefonanruf oder eine E-Mail geschehen.

Über meldepflichtige Krankheiten wie Masern, Mumps, Röteln und Scharlach sowie bei einem positivem Coronabefund informieren Sie uns bitte umgehend.
Lernen mit Computer oder digitalen Medien
Die Andreasschule verfügt über einen Computerraum mit 15 Computerarbeitsplätzen, der für viele Klassenprojekte genutzt wird. Auch einige AGs nutzen, je nach Angebot, den Computerraum.

Zudem haben wir einen Klassensatz Schülertablets, die für Recherchen oder Klassenprojekte genutzt werden können.

Im Rahmen des Förderunterrichts arbeiten die Klassen an Lernprogrammen zum Lesen, Schreiben und Rechnen. Zur Förderung der Lesemotivation arbeiten wir mit dem Leseprogramm Antolin.

Die Klassenräume sind mit internetfähigen digitalen Tafeln, Beamer und Dokumentenkamera ausgestattet, sodass alle SchülerInnen während der täglichen Unterrichtspraxis sowie durch das Nutzen von IServ den Umgang mit digitalen Medien kennenlernen. In allen Jahrgängen begleitet uns die Anton.APP mit vielen vertiefenden und wiederholenden Übungen in den Kernfächern.
Läuse
Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kind Kopfläuse hat, so ist die Schule unverzüglich zu benachrichtigen und es hat eine entsprechende Behandlung zu erfolgen.

Treten in der Schule Läuse auf, bekommen die Kinder einen Elternbrief. Wir bitten den Kopf Ihres Kindes auf Läuse oder Nissen zu untersuchen und dieses mit Unterschrift zu bestätigen.
Mitwirkung der Eltern
Sie haben zahlreiche Möglichkeiten sich in der Schule zu engagieren. In folgenden Gremien können Sie mitgestalten: Schulpflegschaft, Schulkonferenz, Klassenpflegschaft.

Zudem freuen wir uns über die engagierte Arbeit vieler Eltern im Förderverein.

Neben der Mitarbeit in den Gremien können Sie unsere schulische Arbeit auf vielfältige Weise unterstützen: Weihnachtsbasteln, Bundesjugendspiele, Verkehrstraining….

Über eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen freuen wir uns.
Schulplaner
Jedes Kind erhält zu Beginn des Schuljahres einen persönlichen Schulplaner.
Dieser dient nicht nur als Orientierungshilfe und Notizheft für die Hausaufgaben. Er stellt viel mehr das wöchtentliche Kommunikationsmedium zwischen allen an Schule beteiligten (Elternhaus, Kinder, Lehrkräfte, OGS und Hausaufgabenbetreuung) dar! Bitte schauen Sie täglich in den Schulplaner Ihres Kindes. Ihr Kind zeigt wiederum den Schulplaner und ggf. Notizen Ihrerseits täglich in der Schule vor. Darüber hinausgehende wichtige Informationsbriefe oder Unterlagen werden sowohl in der Postmappe Ihres Kindes als auch per Mail über unseren Schulserver IServ versendet.

Der Schulplaner bietet einen individuell für unsere Schule vorstrukturieren Überblick über alle wichtigen Themen wie u.a. wichtige Telefonnummern oder Mailadressen, die Schulregeln, Tipps für Hausaufgabenzeiten oder gute Lernatmosphäre, Infos zum Sport- und Schwimmunterricht uvm.
Die goldene Regel
An unserer Schule soll sich jeder wohl fühlen und einen Ort für gemeinsames Lernen und Spaß haben finden!
Deshalb lernen alle Kinder die "goldene Regel" kennen:


"Wir behandeln jeden anderen so, wie wir selbst behandelt werden möchten."


Dazu erarbeiten alle Kinder in ihren Klassen die Schulregeln und lernen "STOPP" zu sagen und danach zu handeln.
Im Schulplaner findet sich dazu eine kurze Übersicht:

Aktionen

Adventsbasteln
Am Donnerstag vor dem ersten Advent findet jedes Jahr unser Adventsbasteln statt. In der ersten bis vierten Stunde können die Kinder in ihren Klassen verschiedene Bastelangebote wahrnehmen, um die Schule für die folgende Adventszeit festlich zu schmücken. Eltern, die den Kindern beim Basteln helfen, sind in allen Klassen herzlich willkommen.
Bundesjugendspiele
Jedes Jahr vor den Sommerferien finden an einem Schulmorgen die Bundesjugendspiele für alle SchülerInnen unserer Schule statt: Für die ersten und dritten Klassen in den ersten beiden Stunden und für die zweiten und vierten Klassen in der dritten und vierten Stunde.

Die Kinder laufen in Begleitung ihrer Lehrkräfte gemeinsam zum Sportplatz, dort führen die Kinder die drei Disziplinen Weitsprung, Sprint und Werfen aus. Elternhelfer für das Messen und Eintragen der Ergebnisse sowie für die Betreuung von Schülergruppen werden dringend benötigt. Je nach verbliebener Zeit folgt im Anschluss an die drei Disziplinen oder an einem anderen Tag noch der Langstrecken-Lauf.

Gemeinsam geht es dann wieder zurück zur Schule. Unterrichtsschluss für die ersten und dritten Klassen ist an diesem Tag nach der vierten Stunde und für die zweiten und vierten Klassen nach der fünften Stunde.

Nähere Informationen erhalten Sie kurz vor den Bundesjugendspielen per Elternbrief.
Alte Spiele Tag
In jedem Halbjahr suchen wir einen Freitag aus, an dem die Kinder klassenübergreifend alte Spiele kennenlernen - ganz ohne Strom, Bildschirm und moderne Technik. In einer Doppelstunde wählen die Kinder interessengeleitet zwischen vielen Spielen im Klassenraum oder draußen aus: Federball, Gummi-Twist, Seilchenspringen, Hinke Pinke oder Spielen mit Murmeln, Käsekästchen, Bauen mit Klötzen, Schach und andere Brettspiele, Kartenspiele, Fingerspiele und viel mehr.
Meist sehen wir diese Spiele auch in den Wochen danach als schöne Beschäftigung in Pausen.

Unterrichtszeiten der Andreasschule

Frühaufsicht auf dem großen Schulhof ab 7:50 Uhr
1. Stunde 8:05-8:50Uhr
2. Stunde 8:50-9:35Uhr
Pause und Frühstückspause 9:35-10:05 Uhr
3. Stunde 10:05-10:50 Uhr
4. Stunde 10:55-11:40 Uhr
Kleine Pause 11:40-11:50 Uhr
5. Stunde 11:50-12:35 Uhr 
6. Stunde 12:35-13:40 Uhr